Sa 30.11.2019 bis So 01.12.2019

Die Sprache der Kankheit

Dr. rer. nat. Norbert Winter, Zentrum für klassische Homöopathie, Karlsruhe

 

Ort:

Birdland Hotel, Eichenstrasse 1, 6203 Sempach-Station

www.birdland-hotel.ch

Zimmer direkt buchen mit Vermerk "SAHP"

Zeit:

Sa 30.11.2019 09.30 - 17.00 Uhr

So 01.12.2019 08.30 - 16.00 Uhr

Kosten:

 CHF 400.00 für Mitglieder/CHF 440.00 für Nicht-Mitglieder

Anmeldung

www.sahp.chDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 041 281 17 45

 

 

Noch bis zum Ende des 19. Jahrhunderts suchte die medizinische Semiotik (Lehre von den Zeichen) die  individuellen Krankheitsverläufe in ihrer Tiefe und Dynamik auszuloten. Bei der zunehmenden Fokussierung auf pathologische Kondensate gingen viele der feinen semiotischen Wahrnehmungen der alten Ärzte verloren und somit ein Erfahrungsschatz, der sich der heutigen - meist apparativen - Diagnostik entzieht.

Da alle homöopathischen Ärzte des 19. Jahrhunderts mit diesem Paradigmenwechsel in der Medizin konfrontiert waren, können Fallverläufe und Repertoriumsrubriken oft nur mit Kenntnis dieser Aspekte adäquat eingeschätzt werden. 

Deshalb werden grundlegende Fragestellungen, die Möglichkeiten und Grenzen der Semiotik für die heutige Praxis ausgeleuchtet und exemplarisch einige spezielle „Goldkörner“ der Semiotik vorgestellt. 

Die semiotische Lehre von den Verlaufsformen der Krankheiten  - ausgedrückt in Begriffen wie Krise, Lyse, Metastase, Metaschematismus  - und ihre Entsprechungen in Zeichen z.B. des Pulses oder der Haut werden in ihrer Relevanz für die heutige Praxis und anhand von Kasuistiken beleuchtet und eröffnen ein Gebiet, in dem sich alte Semiotik und moderne Forschung überraschenderweise zu berühren scheinen.